hobbies audio

stereo

foto fotograpfieren fotographieren

bier brauen und bierbrauen natur gesundheit ernährung

tuning boxen nelson pass verstärker schaltpläne schaltung thel hifi audio chario hiper 1000t
                             

Michael Filzinger

hobbies
Hobbies - Handys
+++ aktuell: Call-Center-Projekt bei DB +++ ich erstelle Ihnen Ihre Web-Seiten +++ Ich erteile wieder Mathe-Nachhilfe +++
Anzahl Besucher: 230746 Copyright 2005 © Michael Filzinger Design: mi fi 

Vieles zum Thema Handy, was Ihnen die Hersteller nicht sagen ...

Schwedische Studie: Mobiltelefone erhöhen Tumorrisiko www.gmx.net/de/themen/handy/testcenter/news/512790.html

Bundesamt für Strahlenschutz: Vorsicht beim Umgang mit Handys www.gmx.net/de/themen/handy/testcenter/brennpunkt/478376.html

Die Mißbildungsfrequenz von Kälber in der Milchviezucht liegt über 15 Mal höher in direkter Umgebung von Handy-Sendestationen! Das Risiko der Geburt eines missgebildeten Kalbes im Bereich von Handy-Sendemasten liegt 8 Mal höher! Näheres ist in der Studie nachzulesen: www.filzinger.com/crm/rinder.pdf

Selbst eine Krankenkasse stellt die Schädigung eines Kindes durch einen Mobilfunkmast in 40 Meter Abstand fest:
"Das Ergebnis unserer Prüfung stellt sich wie folgt dar: An der gesundheitlichen Schädigung Ihrer Familie scheint kein Zweifel zu bestehen, auch am Krankheitswert kann in diesem Fall nicht Stichhaltig gezweifelt werden. Es ist davon auszugehen, dass in Ihrem Fall tatsächlich durch elektromagnetische Wellen Gesundheitsstörungen hervorgerufen werden. In der Wissenschaft ist allerdings unstrittig, dass es außer der Beendigung der Exposition KEINE ETABLIERTE THERAPIE der Elektrosmogkrankheit gibt. ....."
Diese Aussage der Krankenkasse ist höchst Bemerkenswert. Auf der einen Seite wird die Krankheit anerkannt und zwar ohne Wenn und Aber. Auf der anderen Seite gibt man zu, dass es keine Therapie gibt, sie zu heilen. Außer man entzieht sich der Strahlung. Das ist schon ein starkes Stück. - Was soll die Familie jetzt tun? www.elektrosmognews.de/news/20041016_Gesundheitsstoerungen.html

Eine Stadt schützt Ihre Bürger vor Vodafone und Handy-Sendemasten:
"Mobilfunkstudie schockiert Oberpfalz Immer mehr Mobilfunkmasten ragen von bayerischen Dächern. Sind sie schädlich? Eine neue Studie von fünf Allgemeinärzten aus Naila im Frankenwald stellt jetzt fest: Krebs und andere Erkrankungen haben seit der Errichtung eines Mobilfunkmasten in ihrem Ort dramatisch zugenommen. Vodafone plant in Naila jetzt die Errichtung eines zweiten Masten. Die Bürger wollen sich das nicht gefallen lassen." www.elektrosmognews.de/news/naila_stadtrat.html

Zu den aktuellen Grenzwerten von Handys:
"Die Wissenschaftler äußerten deutliche Kritik an den bestehenden Grenzwerten, die ausschliesslich auf akuten thermischen Wirkungen basierten. Sie verwiesen darauf, dass Gewebeschäden viel früher auftreten, bevor Labortiere Verhaltensveränderungen zeigen oder durch thermische Effekte sterben."
www.elektrosmognews.de/news/kwee2002.htm

Genschäden und Krebs durch Handys:
"In der israelischen Studie wurde nachgewiesen: Mobilfunkstrahlung loest bei menschlichen weissen Blutkoerperchen Schaeden am Erbgut aus. Dabei wird sowohl die Erbsubstanz (DNA) selbst geschaedigt, als auch die Anzahl der Chromosomen veraendert. Diese Mutation kann zu einem hoeheren Krebsrisiko fuehren, wie die Forscher betonen. " www.elektrosmognews.de/news/mashevichgenschaedenkrebs.htm

"Bei den bestrahlten Tiere öffnete die Strahlung der Handys die Blut-Hirn-Schranke der Tiere und liess Albumin-Eiweisse ins Hirn eindringen. Dies kann man in der Studie gut in den Bildern sehen (schwarze Flecken). Ausserdem kam es zu Schäden an Neuronen. Je stärker die Strahlung war, umso größer waren die Schäden." www.elektrosmognews.de/news/salfordjan03details.htm